Leitstation
Für die Managementebene der Gebäudeautomation ist die Neutrino-GLT vorgesehen. Die Neutrino-GLT übernimmt als Leitzentrale die übergeordneten Managementaufgaben zur optimalen Betriebsführung der technischen Gebäudeausrüstung (TGA) bzw. betriebstechnischen Anlagen (BTA).
Durch die Anbindung der Neutrino-GLT an die Automationsstationen und an andere Geräte der Automations- und Feldebene hat der Bediener die Möglichkeit, in der Managementebene die BTA zu überprüfen und zu beeinflussen.

Komponenten (Hardware)
Die Neutrino-GLT ist ein Rechner, komplettiert mit Bildschirm, Tastatur und Maus. Erweiterbar ist diese Technik mit Drucker, Modem und weiterer Technik aus dem Office-Bereich. An die Neutrino-GLT sind weitere Rechner als Bedienplätze (Netzbedienplätze) oder zur Fernbedienung (PHWIN, PHWEB) anschließbar.
Über serielle Schnittstellen, Modem, Bussysteme oder Netzwerk erfolgt der Anschluss der Automationsstationen und an andere Geräte der Automations- und Feldebene.
Die Neutrino-GLT arbeitet zusammen mit den Automationsstationen nach dem Prinzip der räumlich verteilten Intelligenz mit Front-End-Processing. Die Regel- und Steuerfunktionen werden in den Automationsstationen ausgeführt. Auch wenn die Kommunikation zwischen den Automationsstationen und der Neutrino-GLT unterbrochen ist, sind die autark wirkenden Regel- und Steuerfunktionen weiter gewährleistet.
Falls Sie nicht in die Anschaffung und den Betrieb einer eigenen Leitstation investieren wollen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit Ihre Anlage auf unsere Leitstation aufzuschalten und über einen Fernzugriff zu steuern und zu überwachen.